Hapkido

Shinson Hapkido

 

 

 

 

 

 

 

Trainerin Sabine Bäther

 

 

 

 

 

 

 

Assistenztrainerin Franziska Conrad

Trainingszeiten

Donnerstag     16.00 – 17.30 Uhr

Freitag              18.15 – 19.45 Uhr

 

Was ist Shinson Hapkido?

Shinson Hapkido ist ein Gesundheitstraining für Körper, Herz und Geist, das aus den traditionellen koreanischen Kampfkünsten in Verbindung mit asiatischer Heilkunst und Lebensweisheit entwickelt wurde.
Die Worte Shinson Hapkido bedeuten: ein Weg (Do) zur Harmonie (Hap) von Körper-, Geist- und Lebenskraft (Ki). Dieser Weg soll mit Achtung vor Mensch und Natur trainiert werden (Shinson).
Shinson Hapkido unterscheidet sich von anderen Sportarten vor allem dadurch, dass nicht die körperliche Leistung, sondern der Mensch als Ganzes im Vordergrund steht. Jede Bewegung im Shinson Hapkido soll aus dem Geist und dem Herzen heraus geschehen, d.h. sie soll von Menschlichkeit durchdrungen sein. Dann hilft sie auch, die natürliche Lebens- und Heilkraft „Ki“, die jeder von uns hat, zu entwickeln, so dass wir uns selbst und andere Menschen heilen können. Shinson Hapkido lehrt, wie man sich selbst und andere auf natürliche Weise gesund erhalten, schützen und heilen kann, indem man Körper, Lebenskraft, Herz und Geist ins Gleichgewicht bringt.
Das Wort Kampfkunst bedeutet im Shinson Hapkido nicht, gegeneinander zu kämpfen. Das Wort Kampfkunst oder Kampfsport wird oft missverstanden. Im Shinson Hapkido bedeutet, Kampf das Bemühen, die eigenen Schwächen zu überwinden, um selbst als Persönlichkeit zu wachsen. Gleichwohl ermöglichen die erlernten Techniken im Notfall eine höchst effektive Selbstverteidigung.
Im Shinson Hapkido gibt es keinen Wettkampf, keine Gewichtsklassen und im Training keine Trennung zwischen Mann und Frau. Es ist für Menschen jeden Alters geeignet und kann immer wieder an die jeweiligen Bedingungen angepasst werden. Das heißt jedoch nicht, dass man nicht gefordert wird. Es bedarf schon einiger Mühe, um die eigenen Begrenzungen zu überwinden. Hierbei helfen qualifizierte LehrerInnen, die selbst über Jahrzehnte trainiert haben und nach den 5 Lehrmethoden ausgebildet wurden.

Shinson Hapkido bietet:
Koreanische Kampf- und Bewegungskunst
Ki-Training: Energie- und Atemschulung
Konditionstraining
Konzentrations- und Aufmerksamkeitstraining
Entspannungstechniken und Meditation
Heilgymnastik, Gesundheitstraining
Massagetechniken, Akupressur
Asiatische Heilkunst und Lebensweisheit

Gerade für die Kinder auch viele Spiele um Spaß und Freude an der Bewegung und die Koordination zu fördern
Oh Sang – 5 Lehrmethoden
Shinson Hapkido wird auf der Basis von 5 Lehrmethoden (Oh Sang) unterrichtet und trainiert:

Midum – Vertrauen
Yeey – Achtung
Innee – Geduld
Giomson – Demut
Sarang – Liebe

Diese 5 Lehrmethoden bilden die philosophischen und ethischen Grundpfeiler der Ausbildung. Sie bewirken, dass das Training ein Miteinander und kein Gegeneinander ist. Mit ihrer Hilfe entsteht eine vertrauens- und respektvolle Atmosphäre, in der man seine inneren Mauern abbauen und sich selbst und andere besser kennen lernen kann. Man lernt, sich innerlich und äußerlich frei zu bewegen mit Vertrauen und Freude statt mit Angst, Konkurrenzdenken und Leistungsdruck.
Warum ist Bewegung für die Gesundheit so wichtig?
In der heutigen Zeit haben viele Menschen die Verbindung zu der Natur und zu einem natürlichen Leben verloren. Die Folgen sind Stress, Unsicherheit, Lebensangst und -unlust (vor allem Angst vor dem Alter), Gereiztheit, Einsamkeit und psychosomatische Beschwerden, wie Herz- und Kreislaufstörungen, Rheuma, etc. Wir alle haben jedoch eine natürliche Selbstheilungskraft in uns, die durch gesunde Bewegung wieder aktiviert werden kann. Durch ein natürliches und ausgewogenes Training von Körper und Geist können wir uns selbst wieder als einen Teil der Natur und des Universums erkennen und uns unserer ursprünglichen Kraft wieder bewusstwerden.
Das Shinson Hapkido Training hilft, die Verspannungen und Blockaden von Körper und Geist zu lösen, den Organismus zu entgiften und ein natürliches Selbstvertrauen wiederherzustellen. In dem Maße, wie man seine eigene Heilkraft wiederfindet und ausbildet, erkennt man, dass man die Natur und sich selbst nicht vergiften darf.